Prüfungskurs für Scherenarbeitsbühnen, Arbeitsbühnen im Ausland

Teleskoparbeitsbühnen und Scherenarbeitsbühnen gehören zu den beliebtesten Arten von mobilen Arbeitsbühnen. Marken: JLG, Genie, Upright, SKYJECK, MANITOU, JCB, Houlotte)

Diese Kurse richten sich an Personen, die bereits im Beruf des Operators tätig sind oder dies gerade planen. Unabhängig von den polnischen UDT-Qualifikationen kann es erforderlich sein, ein zusätzliches Zertifikat zu erwerben, um im Ausland zu arbeiten. Solche Qualifikationen werden unter anderem in Deutschland, Österreich, Litauen, Estland, der Schweiz, Norwegen, Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Italien, Spanien und Schweden verlangt. Wir empfehlen das Training Personen, die sich dafür entscheiden, in diesen Ländern zu arbeiten.

Der Lehrplan entspricht den Richtlinien der OMHEC-Gruppe, die sich um die Sicherheit und Standards der Höhenarbeit auf See kümmert, sowie mit den Normen ISO MEWP 18878: 2013, ISO 5053 und ISO 15513: 2000.

Sie können auf zwei Arten am Unterricht teilnehmen: stationär in Warschau oder online - nur theoretischer Teil. Personen, die am Unterricht in Form von E-Learning teilnehmen, müssen anschließend am praktischen Teil in Warschau teilnehmen.

Beschäftigungsmöglichkeiten mit Abschluss nach dem Studium

Der Erwerb eines für 5 Jahre gültigen Zertifikats öffnet den Weg zur Arbeit an Land und auf See. Auch bei Arbeiten in der Höhe auf Bohrinseln sind Qualifikationen wichtig. Service-Spezialisten Hubarbeitsbühnen und Scherenarbeitsbühnen (Teleskoparbeitsbühnen, Scherenarbeitsbühnen) sind auch in anderen Branchen gefragt: Bau, Renovierung, Energie, Installation. Der Umfang der Dienstleistungen, die bei der Verwendung von Erhöhungen in europäischen Ländern erbracht werden, ist ähnlich wie in Polen.

Das Zertifikat wird in den Ländern der OMHEC-Gruppe benötigt, also in Großbritannien, Norwegen, Dänemark und Schweden. In diesen Ländern werden in Polen geltende UDT-Lizenzen zur Nutzung nicht anerkannt bewegliche Plattformen.

Informationen zum Kurs

Offshore-/Onshore-Schulungen richten sich an bereits als Bediener tätige Personen oder Einsteiger. Es hängt vom Erfahrungs- und Kenntnisstand des Klienten ab, in welche Gruppe er aufgenommen wird und wie lange er für die Absolvierung des Kurses benötigt.

Während des Unterrichts behandeln unsere Instruktoren folgende Themen:

  • Bau der Arbeitsplattform, des Auslegers und anderer Elemente
  • Arten und Arten von Aufzügen
  • Während des Betriebs geltende Sicherheitsvorschriften und -regeln
  • Steuerung von beweglichen Plattformen
  • Stabilisierung beim Bedienen von Aufzügen
  • Verhaltensregeln bei Unfall oder Panne

Der theoretische Unterricht wird durch einen praktischen Teil ergänzt, und am Ende des Unterrichts gibt es eine Prüfung, die von akkreditierten Ausbildern durchgeführt wird.

Andere Details:

  • Kosten für die Teilnahme am Kurs: Der genaue Preis hängt von verschiedenen Faktoren ab, daher werden die Kosten dem Teilnehmer bei der Anmeldung mitgeteilt. Der Preis beinhaltet die angemessene Anzahl an theoretischen (Vorlesung oder E-Learning) und praktischen Unterrichtsstunden, Zugang zu Gesundheits- und Sicherheitsgeräten und -ausrüstung, Zertifikat über den Abschluss des Kurses, Teilnahme an der Prüfung, Erfrischungen während der Kaffeepausen
  • Termine: Aktuelle Termine erfahren Sie, indem Sie uns direkt per E-Mail oder Telefon kontaktieren
  • Dauer: Der theoretische Teil dauert ca. 8 Stunden, die Dauer des praktischen Teils hängt davon ab, ob der Teilnehmer bereits Erfahrung im Umgang mit dieser Art von Liften hat. Hat er diese bereits bearbeitet und kann uns das entsprechende Zeugnis vorlegen, kann der praktische Teil verkürzt werden.

In Verbindung stehende Artikel:

Melden Sie sich für ein Vorstellungsgespräch an

Geben Sie uns eine Kontaktnummer

3 Die Leute haben heute um einen Anruf gebeten

Wir rufen Sie schnellstmöglich an

AUFZEICHNUNGEN: +48 22 208 38 38